Was bringt Joggen?

Ich gehe seit mehreren Jahren regelmäßig Joggen, letztens habe ich mich gefragt „Was bringt Joggen eigentlich genau?“, also habe ich recherchiert, hier ist, was ich herausgefunden habe:

 

Kurz: Was bringt Joggen?

 

Regelmäßiges Joggen hat viele positive Effekte auf unsere körperliche und geistige Gesundheit. Unter anderem verbessert sich die Ausdauer, die Lungenkapazität und die kardiovaskuläre Gesundheit (Herz-Kreislauf-System). Der Körper baut Muskeln auf, die Energiegewinnung innerhalb der Muskelzellen wird effizienter, Fett wird abgebaut, der Stoffwechsel verbessert sich, die Knochendichte wird höher, außerdem wird Stress abgebaut und Glückshormone ausgeschüttet.

 

Welche Effekte hat regelmäßiges Joggen?

 

Die Körperzusammensetzung verändert sich

Die Körperzusammensetzung bezieht sich darauf, wie viel von Ihrem Körper aus magerer Muskulatur, Organen, Wasser, Knochen oder Fett besteht.

Meistens sind die Menschen  daran interessiert, Muskeln aufzubauen und gleichzeitig das subkutane Fett (lagert sich in Organen ab) zu reduzieren.

Fett zu verlieren und Muskeln aufzubauen ist ein Vorteil jeder Trainingsstrategie, auch regelmäßiges Joggen kann zu diesen Ergebnissen führen.

 

Wie wirkt sich also das Laufen auf unser Muskel-Fett-Gleichgewicht aus?

Im Allgemeinen bestimmt die Menge der zugeführten Energie im Vergleich zur Menge der abgeführten Energie unser Gewicht.

Mit einer ausgewogenen Ernährung kann das Joggen ein Kaloriendefizit schaffen und den Fettabbau durch Energieaufwand fördern.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass ab einem bestimmten Punkt die fettfreie Muskulatur durch das Laufen nicht weiter zunimmt, da die aufgebaute Muskulatur ausreicht, um die Übung auszuführen. An diesem Punkt sollten Sie die Intensität oder Bewegungsausführungen ändern, es bieten sich beispielsweise regelmäßige Sprints während des Joggens an.

Darüber hinaus wird empfohlen, Laufen mit Krafttraining zu kombinieren, um einen zusätzlichen Schub zu erzeugen, der eine Körperzusammensetzung mit einem wünschenswerten Verhältnis von Fett zu Muskeln schafft.

 

Welche Muskeln werden beim Joggen trainiert?

Obwohl Laufen als Ganzkörpertraining gilt, werden vor allem die Rumpf- und Unterkörpermuskeln beansprucht und trainiert. Zu den stärker belasteten Muskelgruppen gehören die Kernmuskulatur (Bauch, unterer Rücken etc.), die Gesäßmuskulatur und offensichtlich gesamte Beinmuskulatur. Joggen bringt vor allem Vorteile für die Kraftausdauer, der Aufbau von Muskelmasse lässt ab einem bestimmten Punkt nach.

 

Joggen verbessert die Systeme

Laufen sorgt auch für einen wichtigen Stoffwechselschub, da die Kalorienverbrennung über einen längeren Zeitraum ansteigt, auch nachdem Sie Ihren Lauf beendet und die Turnschuhe ausgezogen haben. Zusätzlich zu einem höheren Ruhestoffwechsel verbessert eine konsequente Laufroutine auch Ihre allgemeine Ausdauer.

Je länger wir Laufen, desto länger sind wir in der Lage, die Übung aufrechtzuerhalten, was wiederum unsere Muskeln in die Lage versetzt, unsere Kapazität zur effizienten Energieerzeugung zu erhöhen. Ausdauertraining kann Ihnen in allen Aspekten unseres täglichen Lebens helfen, sowohl auf der Laufstrecke als auch außerhalb.

 

Neben Ausdauer, gestärkten Muskeln und einem erhöhten Stoffwechsel fördert das Laufen auch die Gesundheit unserer lebenswichtigen Organe, vor allem die unserer Lunge und unseres Herzens. Wenn wir unseren Herzschlag durch Aktivitäten wie Laufen über einen längeren Zeitraum hinweg erhöhen, stärkt dies diesen wichtigen Muskel und erhöht seine Effizienz, Sauerstoff durch den Körper zu pumpen.

 

Die Durchblutung verbessert sich, da sich die Blutgefäße erweitern und unsere Lungenkapazität zunimmt. Mit der Zeit passen sich diese Nebensysteme – Lunge, Gefäße, Kapillaren und Zellen – an einen höheren Energieverbrauch an und steigern ihre Effizienz. Dies führt zu einer besseren allgemeinen kardiovaskulären Gesundheit in Verbindung mit einem Herz, das durch Aktivitäten des täglichen Lebens heutzutage meistens nicht ausreichend belastet ist.

 

Joggen stärkt das Immunsystem

Durch Trainingsreize kommt es zur Ausschüttung von Adrenalin. Dadurch vermehren sich Abwehrzellen schneller. Der Effekt tritt sowohl bei weißen Blutkörperchen als auch bei natürlichen Killerzellen auf. Nach dem Training sinkt die Anzahl der Abwehrzellen wieder.

Trainingseffekt des Immunsystems: Potenziell schädliche Zellen werden effizienter beseitigt, und auch die Lymphozyten sind aktiver.

Häufige Infektionskrankheiten der Atemwege, wie etwa Erkältungen, Entzündungen des Rachens und der Mandeln, sind bei Freizeit-Sportlern, im Vergleich zu Untrainierten, deutlich seltener.

Verschiedenen Studien zeigen, dass auch das Risiko an Krebs zu erkranken durch regelmäßiges Training deutlich gesenkt werden kann.

 

Joggen sorgt für starke Knochen

Widerstandstraining ist großartig, aber es heißt, dass Laufen zu noch stärkeren Knochen führen kann als das Ausführen von Wiederholungen.

Laufen hält die Knochen gesünder, auch wenn sie altern.

Eine Studie aus dem Jahr 2019 fand heraus, dass Laufen das Vorhandensein von Knochenbildungsmarkern im Körper erhöht – Verbindungen, die zeigen, wie Ihr Körper Knochen aufnimmt und bildet. Mehr Knochenbildungsmarker = stärkere Knochen.

 

Schwitzen reinigt die Poren

Ob Sie es glauben oder nicht: Wenn Sie schwitzen, können Sie Ihre Poren von dem Schleim befreien, der sie verstopft und zu den lästigen Ausbrüchen führt.

Beim Schwitzen kommt es zur Produktion eines Peptids namens Dermcidin, das Bakterien in der Haut abtötet.

Eine ausgiebige Schwitzsession kann auch die natürlichen Öle fördern und Ihre Haut frisch und gesund halten. (Denken Sie nur daran, sich vor dem Training abzuschminken).

 

Mehr Energie durch Joggen?

Fühlen Sie sich träge? Versuchen Sie zu joggen, anstatt auf der Couch zu faulenzen.

Auch wenn es den Anschein hat, dass Bewegung Sie erschöpft hat es einen gegenteiligen Effekt. Schon ein einziger Lauf kann die Energie erhöhen und die Müdigkeit verringern.

Eine systematische Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2020 über Menschen, die mit Multipler Sklerose (MS) leben, hat zum Beispiel herausgefunden, dass regelmäßige Bewegung entscheidend ist, um die Müdigkeitssymptome von MS zu verringern.

 

Fazit – Was bringt Joggen?

Joggen oder andere Ausdauersportarten haben viele verschiedene positive Auswirkungen auf den Körper, nimmt man diese zusammen, hat man als Ergebnis ein längeres, gesünderes und glücklicheres Leben. Bewegung gehört zu den Grundbedürfnissen unseres Körpers, Sie sollten darauf achten, dass Sie ihren Körper regelmäßig fordern.

 

 

Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Beliebte Artikel

abnehmen leicht gemacht

Abnehmen leicht gemacht

Abnehmen leicht gemacht- Drei Schritte zum Erfolg   Drei einfache und wissenschaftlich basierte Schritte Beim Abnehmen gibt drei wichtige Punkte, die Sie beachten sollten. Reduzieren

Mehr erfahren »
Ungesättigte Fettsäuren

Ungesättigte Fettsäuren

Ungesättigte Fettsäuren Fett ist nicht gleich Fett, es gibt verschiedene Fettsäuren, die für uns wichtigsten sind ungesättigte Fettsäuren. Fettsäuren sind organische Säuren, die aus unterschiedlich langen

Mehr erfahren »
Essentielle Aminosäuren

Essentielle Aminosäuren

Essentielle Aminosäuren – Übersicht Aminosäuren sind organische Verbindungen, die aus Stickstoff, Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff bestehen, zusammen mit einer variablen Seitenkettengruppe. Essentielle Aminosäuren sind Bestandteile

Mehr erfahren »

Joggen lernen

Joggen lernen – Guide für Anfänger   Joggen ist einfach zu lernen, doch bevor Du mit dem Joggen startest, solltest Du Dich körperlich dazu in

Mehr erfahren »

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Erhalte eine Nachricht, sobald ein neuer Artikel veröffentlicht wird.

Verwandte Artikel

Smartphone Sucht

Smartphone-Sucht

Weltweit nimmt die Smartphone-Sucht stark zu. Wissen Sie, wie oft oder wie lange Sie täglich Ihr Smartphone benutzen? Apples Funktion “Screen Time” oder Samsungs Funktion

Mehr erfahren »
Apfel Kalorien

Apfel Kalorien

Ein durchschnittlicher Apfel enthält 52 Kalorien auf 100g Gewicht. Diese stammen zum größten Teil aus verschiedenen Arten von Fruchtzucker (10,4g / 100g). Äpfel gehören zu

Mehr erfahren »
Joggen bei Hitze

Laufen in der Hitze

Training im Sommer ist nicht immer einfach. Bei extremen Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit und sengender Sonne fühlt es sich an, als sei es unmöglich, einen guten

Mehr erfahren »
Yoga Rückenschmerzen

Yoga bei Rückenschmerzen

10 Yoga-Übungen bei Rückenschmerzen Über 90% aller Menschen werden früher oder später mit Schmerzen im Rücken konfrontiert. Der moderne Lebensstil ist die Hauptursache dafür, dass

Mehr erfahren »
Wie kann ich zunehmen?

Wie kann ich zunehmen?

Übergewicht spielt eine große Rolle in unserer heutigen Gesellschaft, doch auch Untergewicht kann problematisch sein – Wie kann ich zunehmen? Untergewicht kann genauso schlecht für

Mehr erfahren »
abnehmen leicht gemacht

Abnehmen leicht gemacht

Abnehmen leicht gemacht- Drei Schritte zum Erfolg   Drei einfache und wissenschaftlich basierte Schritte Beim Abnehmen gibt drei wichtige Punkte, die Sie beachten sollten. Reduzieren

Mehr erfahren »
ketogene Ernährung

Ketogene Ernährung

  Eine ketogene Ernährung (ketogene Diät) ist eine kohlenhydratarme, fettreiche Diät, sie wird sowohl bei verschiedenen Krankheiten, als auch in nicht medizinischer Form zum Beispiel

Mehr erfahren »

Joggen lernen

Joggen lernen – Guide für Anfänger   Joggen ist einfach zu lernen, doch bevor Du mit dem Joggen startest, solltest Du Dich körperlich dazu in

Mehr erfahren »

Warum sollte ich Sport machen?

Dutzende Studien kamen zu dem Ergebnis, dass mit zunehmender körperlicher Aktivität (vor allem Ausdauertraining) die Häufigkeit des Auftretens von Herz-Kreislauf-Erkrankungen signifikant abnimmt. Neben Faktoren wie Ernährung, Stress oder Lebensstil (Rauchen, Alkohol etc.) gehört Bewegungsmangel zu den wichtigsten vermeidbaren Ursachen.

Mehr erfahren »