Wo ist viel Vitamin C drin?

Wo ist viel Vitamin C drin?

Inhaltsübersicht

Vitamin C – Ascorbinsäure

Um überleben zu können benötigt der Körper viele verschiedene Nährstoffe, wofür wir diese benötigen ist jedoch oftmals unbekannt, in diesem Kurzbeitrag geht um die Frage: Wofür brauche ich Vitamin C?

Vitamin C ist essenziell für das Immunsystem, an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt, am Aufbau von Botenstoffen und Hormonen beteiligt, fördert die Aufnahme von Eisen, wichtig für den Aufbau von Bindegewebe, Knochen, Knorpeln und Zahnfleisch, fördert die Wundheilung und schützt vor krebserregenden Stoffen.

 

Wie hoch ist der Tagesbedarf an Vitamin C?

Je nach körperlicher Aktivität, dem Alter und dem Gesundheitszustand brauchen wir ungefähr 80-120 mg Vitamin C pro Tag.

 

Wo ist viel Vitamin C drin?

Vitamin C kommt in vielen pflanzlichen Lebensmitteln in großen Mengen vor, deshalb ist ein Mangel in der westlichen Welt eher unwahrscheinlich.

Lebensmittel mit einem hohen Vitamin C-Gehalt sind zum Beispiel:

LebensmittelGehalt in mg auf 100 Gramm% des Tagesbedarfs (110mg)
Hagebutten12501136%
Sanddornbeeren450409%
Johannisbeeren (schwarz)189172%
Paprika140127%
Brokkoli115105%
Meerrettich114104%
Grünkohl10595%
Kiwi7165%
Blumenkohl7165%
Kohlrabi6357%
Erdbeeren6357%
Zitronen5348%
Spinat5247%
Rotkohl5045%
Orangen4945%
Johannisbeeren (rot)3633%
Tomaten2523%
Kartoffeln1715%

 

Wofür brauche ich Vitamin C?

Vitamin C ist zum Beispiel für folgende Prozesse notwendig:

  • essenziell für das Immunsystem
  • an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt
  • am Aufbau von Botenstoffen und Hormonen beteiligt
  • fördert die Aufnahme von Eisen
  • wichtig für den Aufbau von Bindegewebe, Knochen, Knorpeln und Zahnfleisch
  • fördert Wundheilung
  • schützt vor krebserregenden Stoffen

 

Was passiert bei einem Vitamin-C-Mangel?

Vitamin C kann in Organen und im Gewebe wie der Nebenniere, der Hypophyse, der Augenlinse, der Milz und dem Gehirn gespeichert werden. Auch befinden sich in den menschlichen Leukozyten sowie im Plasma erwähnenswerte Mengen an Vitamin C.

Ein Vitamin C kann in westlichen Ländern durch verschiedene Krankheiten, die Einnahme von Medikamenten (Antibiotika, die Pille), Alkoholmissbrauch, Rauchen oder Mangelernährung hervorgerufen werden, auch Schwangere und Stillende haben einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf.

Folgen und Symptome eines Vitamin-C-Mangels können sein:

  • Muskelschmerzen
  • Müdigkeit
  • Entzündungen der Haut (vor allem an Haarwurzeln)
  • geschwächtes Immunsystem
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Blutungen an Organen

Die Seefahrerkrankheit war früher eine schwere Erkrankung, die oft zum Tod von Seefahrern führte. Ursache war die Unterversorgung mit frischem Obst und Gemüse und somit  mit Vitamin C.

 

Welche Vitamine gibt es noch?

„Vita“ ist Latein und bedeutet Leben, ohne sie wären wir nicht in der Lage zu überleben. Es gibt dreizehn essenzielle Vitamine, darüber hinaus gibt es noch Provitamine, diese sind Vorstufen und können vom Körper in Vitamine umgewandelt werden.

Vitamine werden bei Erfüllung ihrer spezifischen Funktionen verbraucht und müssen neu aufgenommen werden.

Es gibt verschiedene Arten von Vitaminen:

Fettlösliche Vitamine: A, D, E, K

– Können vom Körper (primär in der Leber, aber auch im Fettgewebe) gespeichert werden

  • Überdosierung und Vergiftung möglich
  • werden an Eiweiße gebunden, um im Blut transportiert werden zu können.

Wasserlösliche Vitamine: C, B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, (B12)

-werden vom Körper nicht gespeichert und müssen (täglich) über die Nahrung aufgenommen werden

  • Überdosierung kaum möglich, Filterung über die Nieren und gegebenenfalls Ausscheidung über den Urin.
  • Zirkulieren im Blut
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Giersch Nährwerte
Giersch Nährwerte

Giersch (Gichtkraut) Giersch hat sehr gute Nährwerte, es ist eine Pflanze, die in Deutschland sehr häufig vorkommt. Im Allgemeinen ist Giersch als Unkraut bekannt, die

Weiterlesen »