Pilates in der Menopause

Pilates in der Menopause

Inhaltsübersicht

In der Menopause steht der Körper vor vielen Veränderungen, Pilates kann dabei helfen ihren Körper fit und Gesund zu halten.

Was ist die Menopause?

Eine Frau hat eine Anzahl von Eiern, die in den Eierstöcken aufbewahrt werden, dort werden die Hormone (Östrogen und Progesteron) produziert. Diese Hormone steuern sowohl den Eisprung als auch die Menstruation.

Die Menopause tritt ein, wenn die Eizellen aus den Eierstöcken nicht mehr jeden Monat freigesetzt werden, die Menstruation ausbleibt, der Östrogenspiegel sinkt und die Frau ihr reproduktives Leben auf natürliche Weise beendet. Dies geschieht meist zwischen dem 40 und 50 Lebensjahr.

Die Menopause ist für viele Frauen kein einfacher Zustand. Es passieren viele Veränderungen in Körper und Geist, die dazu führen, dass man sich unruhig, frustriert und deprimiert mit dem Leben fühlt. Neben Stimmungsschwankungen, geringem Selbstwertgefühl und mangelnder Konzentration gibt es auch körperliche Auswirkungen der Menopause wie z. B:

  • Gewichtszunahme
  • Müdigkeit / Lethargie
  • Übermäßiges Schwitzen
  • Hitzewallungen
  • Schlechte Körperhaltung
  • Hormonelle Ungleichgewichte

 

Wie kann Pilates helfen?

Pilates kommt im nächsten Schritt, wo sich der Fokus von „warum“ zu „was werde ich dagegen tun?“ verschiebt. Frauen geben ihren Körper und ihre Übungen zu schnell auf, sodass sich in den Wechseljahren alles bergab anfühlt und geht.

Die obersten Prioritäten von Frauen in den Wechseljahren sollten sein: die Verbesserung ihrer Fitness, die Verbesserung der Körperhaltung, die Erhaltung der Knochenstärke und die Steigerung einer positiven Einstellung. Alle diese Punkte werden durch Pilates auf folgende Weise angesprochen:

Pilates spricht Geist und Körper durch Atmung und Dehnung gleichzeitig an. Im Laufe der Zeit wird der Körper stärker, flexibler und gesünder, wodurch sich das Fitnessniveau verbessert.

Vorteile von Pilates:

  • Pilates trainiert den Körper durch Kräftigungs- und Dehnungsübungen sowie durch das Ansprechen von Muskeln, die zuvor noch nicht angesprochen wurden; dadurch wird der Körper gestrafft und die Fitness verbessert.
  • Pilates-Übungen korrigieren muskuläre Ungleichgewichte im Körper und korrigieren die Wirbelsäule, um eine bessere Ausrichtung zu erreichen und so die Körperhaltung zu verbessern.
  • Pilates-Kurse beinhalten das Erlernen der richtigen Atmung, die die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessert, den Geist beruhigt und die Konzentration sowie das Körperbewusstsein verbessert. Dies hilft beim Aufbau einer positiven mentalen Einstellung und bekämpft Stimmungsschwankungen und emotionale Probleme.
  • Pilates beinhaltet Körperbewegungsmuster, die alle chronischen Schmerzen im Nacken, Rücken und in den Schultern, die während der Menopause verschlimmert werden, ansprechen. Dies verbessert auch die Flexibilität, das Gleichgewicht und das allgemeine Fitnessniveau im Laufe der Zeit.
  • Pilates unterstützt die Knochenstärke durch muskelstärkende (Widerstands-)Übungen, gewichtsbelastende Übungen und Gleichgewichtsübungen. Es wirkt auch der Osteoporose entgegen, einer Knochenerkrankung, die bei Frauen ab 50 häufig auftritt.

 

Pilates trainerin

 

Die Pilates Trainerin Gabriele Höper hat einen ausführlichen Pilates-Kurs für Frauen ab 40 Jahren entwickelt, der Ihnen dabei helfen kann Ihren Körper fit und gesund zu halten.

 

Mehr dazu finden Sie auf ihrer Webseite.

 

 

 

 

Empfohlen:

Wie Pilates bei Rückenschmerzen hilft

Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Share on whatsapp
WhatsApp
Giersch Nährwerte
Giersch Nährwerte

Giersch (Gichtkraut) Giersch hat sehr gute Nährwerte, es ist eine Pflanze, die in Deutschland sehr häufig vorkommt. Im Allgemeinen ist Giersch als Unkraut bekannt, die

Weiterlesen »