Leucin

Leucin Funktion und Lebensmittel

Inhaltsübersicht

Leucin ist eine essenzielle Aminosäure, die bereits 1819 in ihrer unreinen Form in Käse und nur ein Jahr später in ihrer kristallinen Form in Muskeln und Wolle entdeckt wurde. Die Aminosäure ist auch als eine der drei verzweigtkettigen Aminosäuren (Isoleucin, Leucin, Valin) bekannt.

 

Funktionen im Körper

Leucin ist grundlegend für die Proteinsynthese und verschiedene Stoffwechselfunktionen, und verhindert den Abbau der Muskulatur und fördert Heilungsprozesse.

Es ist eine essentielle Aminosäure, die bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels hilft, das Wachstum und die Erholung von Muskel- und Knochengewebe sowie die Produktion des Wachstumshormons fördert.

Diese Aminosäure ist auch dafür bekannt, den Abbau von Muskelproteinen zu verhindern, der durch Verletzungen oder Stress verursacht wird. Darüber hinaus kann Leucin für Menschen, die an Phenylketonurie leiden, hilfreich sein.

Leucin erweist sich nicht nur für den Muskelaufbau, sondern auch für die Gewichtsabnahme als ein großartiges Werkzeug.

Studien haben gezeigt, dass diese Aminosäure im Gegensatz zu anderen Aminosäuren bei der Fettverbrennung hilft.

 

Funktionen in der Übersicht:

  • Am Proteinstoffwechsel in der Muskulatur und Leber beteiligt
  • Am Aufbau neuer Gewebe beteiligt
  • Hemmt den Abbau des Muskelgewebes
  • Fördert Heilungsprozesse.
  • Kann bei starker Belastung als Energielieferant dienen
  • An Hormonregulation beteiligt (Insulinausschüttung)
  • Beschleunigt Aufnahme von Aminosäuren in den Muskelzellen
  • Aktivierung von Wachstumshormon Somatotropin

 

Tagesbedarf: Der Tagesbedarf liegt ungefähr bei 2730 mg pro Tag, Sportler haben einen erhöhten Bedarf.

 

Quellen:

Die aufgelisteten Lebensmittel sind nur Beispiele, die Aminosäure ist Bestandteil vieler Proteine und somit in fast allen proteinreichen Lebensmitteln vorhanden.

NahrungsmittelLeucingehalt auf 100g% des Tagesbedarfs
Sojaproteinpulver6783 mg248 %
Getrocknete Spirulina (Algen)4947 mg181 %
Parmesan4013 mg147 %
Schinken2847 mg104 %
Rindersteak2654 mg97 %
Hühnerbrust2652 mg97 %
Lachs2536 mg93 %
Thunfisch2431 mg89 %
Kürbiskerne2419 mg89 %
Erdnüsse2211 mg81 %
Hanfsamen2163 mg79 %
Walnüsse1684 mg62 %
Sonnenblumenkerne1659 mg61%
Pistazien1604 mg59 %

Wissenschaftliche Beiträge:

https://academic.oup.com/jn/article/135/6/1553S/4663864

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4446786/

 

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Giersch Nährwerte
Giersch Nährwerte

Giersch (Gichtkraut) Giersch hat sehr gute Nährwerte, es ist eine Pflanze, die in Deutschland sehr häufig vorkommt. Im Allgemeinen ist Giersch als Unkraut bekannt, die

Weiterlesen »