Wofür brauche ich Kupfer?

kupfer

Inhaltsübersicht

Um überleben zu können benötigt der Körper viele verschiedene Nährstoffe, wofür diese benötigt werden ist jedoch oftmals unbekannt, in diesem Kurzbeitrag geht um die Frage: Wofür brauche ich Kupfer?

Kupfer ist wichtig für die Zellatmung, die Blutbildung, die Bildung von Kollagen und Bindegewebe, für die Melanin Bildung, und hat eine entzündungshemmende Wirkung.

 

Es gibt zwei verschiedene Gruppen von Mineralstoffen: Mengenelemente und Spurenelemente

Mengenelemente: Zu den Mengenelementen zählen Mineralstoffe, welche in einer Konzentration von 50mg oder mehr pro kg Körpergewicht vorkommen. Die Ausnahme ist Eisen, es zählt trotz einer höheren Konzentration als 50mg/Kg zu den Spurenelementen. Zu den Mengenelementen gehören: Natrium, Magnesium, KaliumChlorid, Calcium, Schwefel und Phosphor.

Spurenelemente: Bei einer Konzentration von unter 50mg/kg Körpergewicht spricht man von Spurenelementen. Nach wie vor sind nicht alle Spurenelemente vollständig erforscht, bekannt und essenziell sind Eisen, Iod, Chrom, Zink, Mangan, Fluor,  Kupfer, Selen und Cobalt.

 

Was ist Kupfer?

Kupfer (Cu) gehört zu den Übergangsmetallen, in der Natur tritt das Mineral sowohl in seiner elementaren Form als auch in gebundener Form auf. Kupfer kommt im Körper nur in sehr geringen Mengen vor, es kann in der Leber, den Knochen, den Muskeln und sogar im Gehirn gespeichert werden.

 

Wofür brauche ich Kupfer?

Kupfer ist zum Beispiel für folgende Prozesse notwendig:

  • Wichtig für die Zellatmung
  • Teil zahlreicher Enzyme
  • Beteiligung an der Blutbildung
  • An der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt
  • An der Bildung von Kollagen und dem Bindegewebe beteiligt
  • Wichtig für die Melanin Bildung (Haut)
  • Wirkt entzündungshemmend

 

Wie viel Kupfer braucht der Körper?

Je nach körperlicher Aktivität, dem Alter und dem Gesundheitszustand brauchen wir ungefähr 1-2,5mg/Tag Kupfer pro Tag.

 

In welchen Lebensmitteln steckt Kupfer?

Kupfer ist in vielen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln enthalten, bei einer ausgewogenen Ernährung ist ein Kupfermangel sehr unwahrscheinlich.

Quellen sind:

  • Nüsse
  • Samen
  • Fisch
  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Kakao (Schokolade)
  • Leber
  • Trinkwasser
  • Vieles Mehr

 

Was passiert bei einem Kupfermangel?

Ein Kupfermangel ist selten, normalerweise wird ausreichend Kupfer über die Nahrung aufgenommen, Ursachen für einen Mangel können Fehlernährung, gestörte Aufnahmefähigkeit im Magen, Erkrankungen, Rauchen oder auch eine stark erhöhte Zinkzufuhr sein.

Folgen und Symptome eines Kupfermangels können sein:

  • Funktionsstörungen der Leber
  • Entzündungen der Leber
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Depressionen
  • Gestörte Melaninsynthese
  • Gestörte Dopaminsynthese
  • Blutarmut
  • Verminderung der Knochendichte

 

Folgen und Symptome eines Kupferüberschusses können sein:

Ein Kupferüberschuss kann durch verseuchtes Trinkwasser verursacht werden

Eine Überversorgung mit Kupfer erzeugt zellschädigende Sauerstoffverbindungen, sogenannte Freie Radikale.

Mediziner sind sich nicht sicher, hohe Kupferwerte für sich genommen, also ohne zugrundeliegende Stoffwechselstörung, schädlich sind oder nicht.  Überflüssiges Kupfer kann über den Urin ausgeschieden werden.

 

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Giersch Nährwerte
Giersch Nährwerte

Giersch (Gichtkraut) Giersch hat sehr gute Nährwerte, es ist eine Pflanze, die in Deutschland sehr häufig vorkommt. Im Allgemeinen ist Giersch als Unkraut bekannt, die

Weiterlesen »