Wofür brauche ich Fluorid?

Wofür brauche ich Fluorid?

Inhaltsübersicht

Um überleben zu können benötigt der Körper viele verschiedene Nährstoffe, wofür wir diese benötigen ist jedoch oftmals unbekannt, in diesem Kurzbeitrag geht um die Frage: Wofür brauche ich Fluorid?

 Fluorid ist wichtig für die Zahngesundheit,  fungiert als Kariesschutz und gilt als wichtig für das Wachstum (bei Kindern).

 

Was ist Fluorid?

Fluoride sind Salze der Fluorwasserstoffsäure, in der Natur und im menschlichen Körper kommen diese in Form vieler Minerale vor. Fluorid kann in großen Mengen eine giftige Wirkung auf den Körper haben.

Aufgrund der Gefahren eines Fluoridüberschusses steht es schon seit längerer Zeit in der Kritik. Während Fluorid in bestimmten Mengen vorteilhafte gesundheitliche Wirkung zeigt, kann die übermäßige Fluoridaufnahme zu Schäden an Zähnen und Skelett führen.

 

 Wie viel Fluorit braucht der Körper?

Je nach körperlicher Aktivität, dem Alter und dem Gesundheitszustand brauchen wir ungefähr  2-4mg/Tag Kupfer pro Tag.

Der Wert sollte möglichst nicht überschritten werden.

 

In welchen Lebensmitteln steckt Fluorid?

Mögliche Fluoridquellen sind:

  • Fisch
  • Schwarztee
  • Eier
  • Leber
  • Trinkwasser (kann je nach Region unterschiedlich sein)
  • Mineralwasser
  • Fluoriertes Speisesalz
  • Zahncreme

 

Wofür brauche ich Fluorid?

Fluoride sind zum Beispiel für folgende Prozesse notwendig:

  • Wichtig für die Zahngesundheit
  • Kariesschutz
  • Bestandteil von Knochen
  • Wichtig für das Wachstum (bei Kindern)

 

Was passiert bei einem Fluoridmangel?

Ein Fluoridmangel ist selten, Mangelerscheinungen sind nicht bekannt.

Folgen und Symptome eines Fluoridmangels können sein:

  • Begünstigung von Karies

 

Folgen und Symptome eines Fluoridüberschusses können sein:

Ein Fluoridüberschuss kann vor allem bei Kindern entstehen.

Eine Überversorgung mit Fluorid kann Schädigungen an den Zähnen führen, wird Fluorid über einen längeren Zeitraum in zu großen Mengen aufgenommen, droht die Entwicklung einer Skelettfluorose, die erhöhte Knochenbrüchigkeit und Gelenkveränderungen. Bei extrem hoher Aufnahme über einen langen Zeitraum kommt es zusätzlich zu Nierenschäden.

 

Welche Mineralstoffe gibt es noch?

Es gibt zwei verschiedene Gruppen von Mineralstoffen: Mengenelemente und Spurenelemente

Mengenelemente: Zu den Mengenelementen zählen Mineralstoffe, welche in einer Konzentration von 50mg oder mehr pro kg Körpergewicht vorkommen. Die Ausnahme ist Eisen, es zählt trotz einer höheren Konzentration als 50mg/Kg zu den Spurenelementen. Zu den Mengenelementen gehören: Natrium, Magnesium, KaliumChlorid, Calcium, Schwefel und Phosphor.

Spurenelemente: Bei einer Konzentration von unter 50mg/kg Körpergewicht spricht man von Spurenelementen. Nach wie vor sind nicht alle Spurenelemente vollständig erforscht, bekannt und essenziell sind Eisen, Iod, Chrom, Zink, Mangan, Fluor,  Kupfer, Selen und Cobalt.

 

 

Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Share on whatsapp
WhatsApp
Giersch Nährwerte
Giersch Nährwerte

Giersch (Gichtkraut) Giersch hat sehr gute Nährwerte, es ist eine Pflanze, die in Deutschland sehr häufig vorkommt. Im Allgemeinen ist Giersch als Unkraut bekannt, die

Weiterlesen »