Wofür brauche ich Chrom?

cchrom

Inhaltsübersicht

Um überleben zu können benötigt der Körper viele verschiedene Nährstoffe, wofür wir diese benötigen ist jedoch oftmals unbekannt, in diesem Kurzbeitrag geht um die Frage: Wofür brauche ich Chrom?

 

Chrom ist notwendig für den Kohlehydratstoffwechsel, am Fettstoffwechsel beteiligt, hilft Zucker zu verwerten (verbessert Glucosetoleranz), an der Regulation des Insulinspiegels beteiligt, wichtig für die Eiweißproduktion, Bestandteil von Leber, Milz, Fett, Muskeln und Knochen.

 

Chrom gehört zu den Mineralstoffen, diese sind anorganisch und können nicht von Lebewesen hergestellt werden, sie erfüllen allerdings essenzielle Aufgaben im Körper.

Es gibt zwei verschiedene Gruppen von Mineralstoffen: Mengenelemente und Spurenelemente

Mengenelemente: Zu den Mengenelementen zählen Mineralstoffe, welche in einer Konzentration von 50mg oder mehr pro kg Körpergewicht vorkommen. Die Ausnahme ist Eisen, es zählt trotz einer höheren Konzentration als 50mg/Kg zu den Spurenelementen. Zu den Mengenelementen gehören: Natrium, Magnesium, KaliumChlorid, Calcium, Schwefel und Phosphor.

Spurenelemente: Bei einer Konzentration von unter 50mg/kg Körpergewicht spricht man von Spurenelementen. Nach wie vor sind nicht alle Spurenelemente vollständig erforscht, bekannt und essenziell sind Eisen, Iod, Chrom, Zink, Mangan, Fluor,  Kupfer, Selen und Cobalt.

 

 

Was ist Chrom?

Chrom (Cr) gehört zu den Übergangsmetallen, in der Natur tritt das Mineral überwiegend in gebundener Form auf. Ein Chrommangel ist weit verbreitet, dies kann zum Beispiel zu einer Gewichtszunahme führen.

Wofür brauche ich Chrom?

Chrom ist zum Beispiel für folgende Prozesse notwendig:

  • Notwendig für den Kohlehydratstoffwechsel
  • Am Fettstoffwechsel beteiligt (wandelt Cholesterin um)
  • Hilft Zucker zu verwerten (verbessert Glucosetoleranz)
  • An der Regulation des Insulinspiegels beteiligt
  • Wichtig für die Eiweißproduktion
  •  Bestandteil von Leber, Milz, Fett, Muskeln und Knochen
  • Ein Zusammenhang mit Typ-2-Diabetes wird vermutet

 

Wie viel Chrom braucht der Körper?

Je nach körperlicher Aktivität, dem Alter und dem Gesundheitszustand brauchen wir ungefähr  50-120µg/Tag Chrom pro Tag.

Sportler haben Trainingstagen einen deutlich höheren Chrombedarf.

Der Bedarf steigt mit erhöhter Kohlenhydrataufnahme.

 

 In welchen Lebensmitteln steckt Chrom?

Chrom ist in vielen Lebensmitteln natürlich enthalten, Vitamin C fördert die Aufnahme

Organisches Chrom aus Pflanzen kann besser vom Körper aufgenommen werden.

Quellen sind:

  • Birnen
  • Dinkelmehl
  • Muscheln
  • Tomate
  • Brokkoli
  • Paranüsse
  • Gurke
  • Champignons
  • Kakao
  • Rosenkohl
  • Bierhefe
  • Fleisch

 

 Was passiert bei einem Chrommangel?

Ein Chrommangel ist nicht selten, Ursachen sind vor allem die unzureichende Aufnahme, viel Sport, Schwangerschaft oder Krankheiten.

Schwangere, stillende und Sportler sollten auf eine ausreichende Chromversorgung achten

Folgen und Symptome eines Chrommangels können sein:

  • Glukoseintoleranz
  • Gewichtszunahme
  • Erhöhte Cholesterinwerte
  • Nervenstörungen
  • Müdigkeit, Kopfschmerzen, Energielosigkeit, Konzentrationsstörungen
  • Diabetes
  • Arteriosklerose
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Schlaganfall

 

Folgen und Symptome eines Chromüberschusses können sein:

Ein Chromüberschuss ist sehr selten, eine erhöhte Einnahme über mehrere Monate wies keine Nebenwirkungen auf. Trotzdem sollte eine stark erhöhte Chromaufnahme über einen längeren Zeitraum vermieden werden.

Chromvergiftungen werden durch Chromverbindungen verursacht, Metallimplantate das Arbeiten mit Metallen oder Zahnzement können zum Beispiel Ursachen sein.

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Giersch Nährwerte
Giersch Nährwerte

Giersch (Gichtkraut) Giersch hat sehr gute Nährwerte, es ist eine Pflanze, die in Deutschland sehr häufig vorkommt. Im Allgemeinen ist Giersch als Unkraut bekannt, die

Weiterlesen »